Gründungsmoment Netzwerk Freie Kultur e.V.

Es ist ein… Verein!

-

Und er trägt den Namen Netzwerk Freie Kultur e.V. und wurde am Mittwoch den 18.11. um 12:12 Uhr im oberen Gewölbe der Festung Mark geboren. Er ist 29 Mitglieder schwer und erfreut sich bester Gesundheit. Alle Gründungsmitglieder gehören zu den freien Magdeburger Kulturschaffenden. Dafür wurden jene Mitgliedskriterien angewandt, welche auch maßgeblich für unsere Mitgliedsdatenbank auf diesem Portal entwickelt wurden.

Der gewählte, überwiegend weibliche, Vorstand besteht aus 5 Personen. Für diese ehrenamtliche Aufgabe haben sich insgesamt 9 Kulturschaffende bereit erklärt. Vielen Dank dafür an alle Kandidat:innen!

Über eine Aufgabenverteilung und einen Termin für eine konstituierende Sitzung wird sich nun im Vorstand abgestimmt. Und das sind unsere Vorstandsmitglieder von links nach rechts:

Betty Magel / Kult e.V. (Kammerspiele Magdeburg)
Sarah Thäger / Literaturhaus Magdeburg e.V.
Christian Szibor / Festung Mark Betriebsgesellschaft mbH
Jacqueline Brösicke / Volksbad Buckau (Fraueninitiative Magdeburg e.V.)
Ulrike Löhr / Kabarett Magdeburger Zwickmühle

BGB-Vorstand Netzwerk Freie Kultur e.V. und Philipp Schmidt


Darüber hinaus besteht der Gesamtvorstand zusätzlich noch aus einem Kuratorium von 4 Personen. Davon sind 3 geborene Mitglieder, also qua Amt oder qua Position. Und das sind:

1.) Die Beigeordnete für Kultur, Schule und Sport der Landeshauptstadt Magdeburg: Frau Stieler-Hinz
2.) Eine weitere Mitarbeiterin des Kulturdezernates: -wird noch festgelegt-
3.) Der Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Mitglied des Magdeburger Stadtrats: Oliver Müller (oder ein/e Vertreter:in)

Wir freuen uns, über die Bereitschaft von Verwaltung als auch Politik eine (weiter) gute Zusammenarbeit in dieser Form zu ermöglichen!

Die vierte Person ist ein von der Mitgliederversammlung gewähltes Mitglied der freien Kulturszene. Auch hier ein herzliches Danke an die beiden Kandidaten die sich für diese ehrentamtliche Aufgabe zur Verfügung gestellt haben.

4.) Die Wahl fiel auf: Enrico Ebert / Geheimclub Magdeburg.

Das 4er Kuratorium und der 5er BGB-Vorstand bilden zusammen den 9er Gesamtvorstand.
Ihnen und euch allen ein gutes Händchen bei der Umsetzung der Vereinsziele!
Und diese lauten:

  • die Vernetzung, Beratung, Unterstützung und Qualifizierung der Mitglieder des Vereins sowie bestehenden und potenziellen Akteur:innen der freien Kulturszene der Stadt Magdeburg (capacity building),
  • das Wirken als Interessenvertretung der freien Kulturszene Magdeburgs im Dialog mit der Kulturpolitik, Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen,
  • die Entwicklung von Ideen und Initiativen zur Umsetzung und Finanzierung von gemeinsamen Kulturprojekten oder den Kulturakteur:innen dienlichen Maßnahmen,
  • die Organisation eines Wissensaustauschs mit Kulturakteur:innen anderer Regionen Deutschlands, Europas und der Welt.


Ich bedanke mich ganz persönlich bei allen die mitgeholfen haben, diese Entwicklung voranzutreiben! Ein besonderer Dank geht dabei an: Christian Szibor, Manuela Aßmann-Behlau, Dr. Rüdiger Koch und Stefanie Krahmer.

Im Anschluss an die Vereinsgründung fand noch eine Evaluation des Kultursommers sowie ein Empfang mit weiteren Gästen aus Politk und Verwaltung statt.

Ich freue mich, dass das alles so schön geklappt hat!

Viele Grüße
Philipp Schmidt

(Fotos @Michael Hünerbein)

vereinsgründung

3 Comments Es ist ein… Verein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.